top of page
Phase
Bereich
Ziel

Ideen finden

Meeting

Ideen auf humorvolle Art und Weise finden, Bedenken abholen

Quelle

Moderations-Tools Amelie Funcke, Eva Havenith, Edition Training aktuell

Kopfstandfrage

Beschreibung

Die Kopfstandfrage.


Der Kopfstand. Und seine Folgen. Kreativität ohne Kopfschmerzen! Häufig stehen sich die Mitarbeitenden an der Entwicklung von neuen Produkten, Wegen oder Lösungen selbst im Weg: Sie sind zu sehr mit dem Thema "verbunden" und können nicht (mehr) locker an die Sache herangehen. Es bedarf daher einer "Entfernung" vom Problem. Eine Möglichkeit dazu bietet die Kopfstand Methode.


Sie setzt voraus, dass ein klares Ziel vereinbart wurde, dessen Erreichung Kreativität (nicht Logik) erfordert. Der nächste Schritt ist, dass wir uns vom Ziel entfernen, indem wir es mit einer möglichst drastischen Formulierung auf den Kopf stellen (offene W-Fragen, keine "Warum"- Fragen): Welches Problem willst Du lösen, welches Ziel willst Du erreichen? Suche eine Fragestellung, die zu Deinem Thema passt.


Die Merkmale:

  • Wichtig ist, die Frage sehr zu überspitzen, damit sie Dir und dem Team WIRKLICH Lust macht loszulegen.


Dein Nutzen

  • Du weckst die Lust zum Antworten

  • ist es eine provokativ, lustige Antwort, weckst Du die viele Assoziationen

  • es entsteht gemeinsam eine Lösung

  • Du entfernst Dich vom Problem

Normale Frage formulieren:

Du willst folgende Ideen finden, normalerweise formulierst Du die Frage so: Wie fördern wir in Meetings Kreativität? 


Schritt 1 - Kopfstandfrage finden:

Nun die Kopfstandfrage finden: Wie können wir in unseren Meetings Kreativität bereits im Keim ersticken?


Schritt 2 - Ideen sammeln:

Zu dieser Kopfstandfrage werden nun Ideen gesammelt. Dabei sind speziell auch besonders originelle/fantastische Ideen willkommen! Quantität vor Qualitat, alles ist erlaubt! 


Wir bleiben bei unserem Beispiel: 1000 Seiten Folien ablesen! 


Schritt 3 - Ideen auswählen! 

Die Fülle der Ideen clustern und mit "Rosinen picken" besonders abwegig klingende Einfälle hervorheben. 

Diese bieten oft hohes Potenzial!


Schritt 3 - Ideen übersetzen! 

Es ist oft schade, wenn nun die Idee nur einfach wieder umgekehrt wird. 


Beispiel: KEINE 1000 Seiten Folien ablesen! Besser ist es, sich mit dem Grundgedanken hinter der Idee zu beschäftigen und daraus die Idee weiterzuentwickeln: 

  • 1000 Folien = 1000 Schlaftabletten Schlaftablette <--> Energie! 

  • --> Energizer einsetzen,

  • --> Interaktionen (Chat, Umfragen)

  • --> Breakouträume 

bottom of page