top of page
Phase
Bereich
Ziel

Orientierung

Meeting

Zeit UND Themenpunkte sicht- und greifbarer machen.

Quelle

Inspiriert von Christopher Schulz

Agenda mit Gewichtung-ApplePie

Beschreibung
Wie gelingt die Darstellung?
  • Visuelle Darstellung: Ein Uhrenkreis repräsentiert die gesamte Meetingzeit auf Flipchart, Whiteboard oder Präsentationsfolie.

  • Zeitliche Struktur: Das Meeting beginnt um 12 Uhr und endet nach einem vollständigen Umlauf im Uhrzeigersinn wieder um 12 Uhr. Viertel des Meetings sind bei 3 Uhr abgelaufen, die Hälfte bei 6 Uhr, und so weiter.

  • Hauptthema und Meta-Info: Das Hauptthema des Meetings steht in der Mitte des Uhrenkreises, das Datum und die beteiligten Personen werden über oder unter der Agenda festgehalten.

  • Besprechungsthemen: Themen wie Informationsaustausch, Entscheidungen und Aufgabenverteilung werden als Karten aufgezeichnet. Diese sind verschiebbar, stapelbar und entfernbare, fördern die Prägnanz im Ausdruck.

  • Segmentierte Zeitplanung: Jedes Sitzungsthema wird einem entsprechenden Zeitsegment auf dem Uhrenkreis zugeordnet. Die Agenda nimmt die Form eines Kuchendiagramms an, wobei jedes Thema mit dem Hauptthema in Bezug steht.

  • Zeitliche Zuordnung: Beispiel: ¼ der Zeit für Thema 1, Hälfte für Thema 2 und letzte ¼ für Thema 3. Bei einer einstündigen Sitzung wären dies 15 Minuten für Thema 1, 30 Minuten für Thema 2 und 15 Minuten für Thema 3.


Wie kannst Du die Agenda nutzen?
  • Vorbereitung im Team: Die Pie Chart Agenda wird allein oder im Team vor oder zu Beginn des Meetings entwickelt. Das Sitzungskonzept, Ziele, erwartete Ergebnisse, Teilnehmer und Zeitrahmen sind bereits abgestimmt und kommuniziert.

  • Moderatorische Anleitung: Bei Teamarbeit führt der Moderator die Erstellung der Kuchendiagramm-Agenda durch.

Dein Nutzen

  1. Visuelle Klarheit: Zeit wird greifbar.

  2. Flexible Anpassung: Verschiebbare Karten ermöglichen Agilität.

  3. Zeitmanagement leicht gemacht: Klare Zuordnung der Zeit zu Themen.

Hier findest Du ein Beispiel von einem Live-Online-Training von Monika:



bottom of page